CDU Gemeindeverband Kleinmachnow
Besuchen Sie uns auf http://www.cdu-kleinmachnow.cdu-demo.de

DRUCK STARTEN


Neuigkeiten
20.07.2016, 21:49 Uhr
Dr. Uda Bastians kandidiert als Bürgermeisterin für Kleinmachnow
CDU und FDP bilden bürgerlich-liberales Bündnis für überfälligen Wechsel im Kleinmachnower Rathaus
Breite Zustimmung für Bastians bei gemeinsamer Wahlversamlung - Kandidatin will "Gestalten und nicht nur verwalten" - Bastians bringt große verwaltungsjuristische und kommunalpolitische Erfahrung mit
Von links nach rechts: Norbert Gutheins, Uda Bastians-Osthaus, Kathrin Heilmann
CDU und FDP treten in Kleinmachnow mit einer gemeinsamen Kandidatin zur Bürgermeisterwahl am 27.November an. Auf einer Wahlversammlung beider Parteien am Dienstagabend (19.Juli) wurde die Gemeindevertreterin Dr. Uda Bastians - Osthaus mit überwältigender Mehrheit von rund 90 % der Stimmen zur Herausforderin des SPD-Amtsinhabers gewählt. 

"Mit der gemeinsamen Kandidatin erhöhen wir unsere Chancen für einen Wechsel im Rathaus", betont die CDU-Orstvorsitzende Kathrin Heilmann."
Wir freuen uns sehr, mit Uda Bastians eine so erfahrene Verwaltungsjuristin aus unseren Reihen für die Aufgabe gwonnen zu haben."

"Ein Vierteljahrhundert SPD-Regentschaft in Kleinmachnow ist genug. Viele Bürger wünschen sich schon seit langem diesen Wechsel, und eine Bürgermeisterin passt gut zum Bild einer familienfreundlichen Gemeinde", ist der FDP - Ortsvorsittzende Norbert Gutheins überzeugt. " Wir schätzen den gestalterischen Ansatz und die kompetente, verbindliche Art von Uda Bastians und werden unsere gemeinsame Kandidatin mit ganzer Kraft unterstützen. 

Die 44-Jährige Uda Bastians ist promovierte Volljuristin und derzeit beim Deutschen Städtetag als Referentin tätig. Sie lebt seit über 10 Jahren mit ihrer Familie in Kleinmachnow und hat über vielfältiges Elternengagement den Weg in die Kommunalpolitik gefunden - zunächst als sachkundige Einwohnerin und seit 2014 auch als gewählte Gemeindevertreterin der CDU.

"Was ich in diesen Jahren erlebt habe ist ein zaudernder Bürgermeister, der stets versucht, den Weg des geringsten Widerstands zu gehen, aber wenig eigenen Gestaltungswillen erkennen lässt", fasst Bastians die Motivationen für ihre Kandidatur zusammen. "Kleinmachnow hat mehr verdient". Sie verweist auf die gute Finanzlage der Kommune und das sehr hohe Engagement der Einwohner, das mit einem entsprechenden Anspruch an die Rathausarbeit einhergeht.

"Wenn in den letzten Jahren Gesltaltungsaufgaben angegangen wurden, resultierte das meist aus Vorstößen der CDU/FDP - Fraktion in der Gemeindevertretung ", stellt Bastians fest. Letztes Beispiel dafür ist die Zukunft der der Neuen Hakeburg, zu der sich der Bürgermeister erst auf Drängen der CDU/FDP - Fraktion zu einem Architektenwettbewerb durchringen konnte, anstatt einfach dem Drängen des Investors nachzugeben. Auch der Neubau der Grundschule Auf dem Seeberg geht nicht auf ein ernsthaftes Bemühen des derzeitigen Bürgermeisters zurück, sondern auf die hartnäckige Initative der CDU/FDP-Fraktion.

"Ich möchte die Bürgerinnen und Bürger einbinden und ihre vielen guten Ideen nutzen", sagt Bastians. "Das Rathaus muss nicht alles wissen oder gar besser wissen, aber es muss vorhandenes Enangement bündeln und über strukturierte Konzepte vorantreiben. "Dann sei für Kleinmachnow in allen Bereichen viel Luft nach oben, ob bei den Familien und Bildungsangeboten, der Wirtschaft, der Sicherheit oder der Kultur betont Bastians und ist überzeugt: "KM kann mehr!".